Palawan

Coron | El Nido | Busuanga

Die Insel Palawan besticht durch ihre vielfältige Inselwelt. Schroffe steile Kalksteinfelsen, weiße Sandstrände und türkisblaues Meer bilden eine phantastische Szenerie. In den farbenprächtigen, flach abfallenden Riffen setzt sich die Schönheit auch unter Wasser fort.
Die Insel Palawan und die über 1.800 Inselchen in der näheren Umgebung bieten exzellente Tauchgründe: Coron ist ein Anziehungspunkt für Wrack-Liebhaber. Im Zweiten Weltkrieg wurde hier eine japanische Flotte versenkt. Die Korallenriffe sind arten- und abwechslungsreich: Mit ein bißchen Glück können Sie im Norden Palawans auch Seekühe oder „Dugongs“ beobachten.

Tubbataha Reefs

Von vielen Tauchern und Tauchzeitschriften wird Tubbataha als einer der zehn schönsten Tauchplätze der Welt gehandelt: Mit über 100 km² Fläche sind die Tubbataha Riffe das größte zusammenhängende Riffsystem der Philippinen und sind inmitten der Sulu-See Anziehungspunkt für riesige Fischschwärme, Mantas, unzählige Haie und Schildkröten. Die Riffe wurden bereits 1993 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Die Tubbataha Riffe werden zwischen März und Juni von verschiedenen Tauchkreuzfahrtschiffen angefahren. Die meisten Touren beginnen in Puerto Princesa (ca. 50 Minuten Flug von Manila) und dauern drei bis sechs Tage. Wer die ca. 12-stündige Bootsfahrt nach Tubbataha auf sich nimmt, wird mit bunten Drop-Offs, Großfischen und Fischschwärmen belohnt.

Karte

Richtig abtauchen

Was Sie bei Ihrem Tauchurlaub auf den Philippinen beachten müssen, erfahren Sie hier.