Richtig abtauchen

Klima

Von März bis Mai ist es heiß und trocken; die Temperaturen schwanken von 24° bis 35° C. Von Juni bis Oktober ist Regenzeit, obwohl einige Inseln wie Cebu, Bohol und Palawan davon weniger betroffen sind. November bis Februar sind die eher kühleren Monate mit 22° bis 30°. Die Wassertemperatur liegt normalerweise zwischen 25° und 29°.

Ausrüstung

Mit einem dünnen Tauchanzug sind Sie bestens ausgerüstet. Wir empfehlen einen 3mm-Anzug, keinen Shorty, damit Sie gegen Verletzungen durch scharfkantige Korallen besser geschützt sind. Fast alle Tauchbasen haben Leihausrüstungen, trotzdem fühlen Sie sich in Ihrer eigenen Ausrüstung wahrscheinlich am wohlsten. Denken Sie auch an Flossen und eine Taucherbrille für die nicht-tauchenden Familienmitglieder: Die Korallenriffe der Philippinen sind auch für Schnorchler spektakulär. Auf einigen Tauchbasen sind Din/INT-Adapter nützlich.

Tauchsicherheit

Tauchen auf den Philippinen ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet und interessant. Sie müssen keine Tief- und Deko-Tauchgänge unternehmen, um die Schönheit der philippinischen Riffe zu genießen. Denken Sie bei mehreren Tauchgängen pro Tag immer daran, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um die Gefahr einer Deko-Krankheit zu minimieren. Dekokammern gibt es in Manila, Cebu, Batangas und Subic Bay.

UW-Fotografie

Unterwasserfotografen kommen bei den Tauchgängen auf den Philippinen voll auf Ihre Kosten: Nehmen Sie reichlich Filmmaterial oder Digitalspeicher mit und hören Sie auf die Tipps der einheimischen Tauchguides, die ihre Korallenriffe bis ins kleinste Detail kennen und sich Zeit nehmen für die Fotografen. Die schönsten Motive gibt es oft im extremen Nahbereich zu finden. Die Aufnahmen dieser Broschüre wurden überwiegend mit 100mm und 180mm Makro-Objektiven und Weitwinkel-Optiken von 10mm bis 24mm fotografiert.